Standesamt Lüneburg

Das Standesamt Lüneburg bietet Brautpaaren Trauräume in historischen Gebäuden, dem Rathaus, dem Heinrich-Heine-Haus und dem Glockenhaus. Außerdem kann im Wasserturm geheiratet werden.

Vorwort des Bürgermeisters

Liebe Brautleute, liebe Lüneburger, liebe Gäste,

nur eine Linie

Ihr Standesamt

Trauraum im Heine Haus

Liebes Brautpaar,

mit historischen Giebeln und dem Charme einer quicklebendigen Uni-Stadt fasziniert unser mehr als 1000 Jahre altes Lüneburg. Besucher und Einwohner verlieben sich immer wieder in die verwinkelten Altstadtgassen und staunen über das eindrucksvolle mittelalterliche Rathaus mit seinen prächtig ausgestatteten Renaissance-Sälen. Das Wasserviertel umhüllt sie mit pittoresk schönen Trauerweiden, über den Fluss ragenden Fachwerkhäusern, Altem Kran und uriger Kneipenmeile. Und über allem thronen die Giebel: vom hanseatischen Treppengiebel bis hin zu klassizistischen Dreiecksgiebeln. Lüneburg weiß den Charme des Mittelalters mit den Ansprüchen unserer Zeit zu verbinden. Diese einmalige Kulisse ist beliebt bei Besuchern, Gastronomen, Filmemachern – und Brautpaaren.

Wir laden Sie herzlich ein, bei uns "Ja" zu sagen.

Um Ihnen die Vorbereitung und Planung dieses besonderen Ereignisses zu erleichtern, stehen wir Ihnen bei allen Fragen und rechtlichen Aspekten der Anmeldung und Eingehung der Ehe und Lebenspartner-schaft mit Rat und Tat zur Seite. Wir gehen selbstverständlich individuell auf Ihre Wünsche ein. Erste Informationen hierzu finden Sie auf den folgenden Seiten. Weitere Fragen klären wir gerne in einem persönlichen Gespräch. Für die Trauzeremonie bietet die Hansestadt Lüneburg von Montag Samstag unterschiedliche, unverwechselbare Räumlichkeiten der besonderen Art an, damit Sie sich, unabhängig von Ihrer Gästezahl, rundherum wohl fühlen können. Bitte sprechen Sie uns an, damit wir Ihren Wunschtermin und das gewünschte Trauzimmer vormerken können. Nehmen Sie meine Einladung an. Mein Team und ich freuen uns auf Paare aus allen Regionen, denn natürlich können Sie auch in der Hansestadt Lüneburg heiraten, wenn Sie ganz woanders wohnen.

Ihre Susanne Twesten
Standesamstleiterin

Anmeldung zur Eheschließung:

Herr Sascha Bussler

04131 3093629

Frau Cosima Gomell

04131 3093625

Frau Susanne Riegel

04131 3093624

Standesamtsleitung
Frau Annette Höft

04131 3093631

Sie finden uns im Bürgeramt der Hansestadt Lüneburg: Bardowicker Str. 23, 21335 Lüneburg

Wir verstärken das Team am Wochenende: Frau Corinna Beusch, Herr Holger Evers, Herr Hubertus Heinrich, Frau Birgit Kaiser, Herr Lorenz Mehl, Frau Susanne Twesten.

nur eine Linie

Huldigungssaal

im Rathaus

Der Huldigungssaal befindet sich im Rathaus der Stadt Lüneburg. Er wurde im Jahre 1706 extra für nur einen einzigen Anlass errichtet und in Rekordzeit erstellt. In ihm sollte Georg Ludwig I Kurfürst von Hannover, auf seinem Weg nach England, wo er zum König gekrönt werden sollte, gehuldigt werden. Dieses Thema wird auf einem der groß-flächigen Deckengemälde aufgegriffen, auf dem der Kurfürst als Julius Cäsar auf seinem Triumphzug dargestellt wird, in Erwartung der englischen Krone. Ganz gleich an welchem Punkt Sie sich im Huldigungssaal befinden, bei dem Blick auf das Deckengemälde haben Sie immer wieder den Eindruck, dass sich der Siegeszug direkt in Ihre Richtung bewegt. An der rechten Seite des Saales ist neben den übrigen, wunderschönen Phantasiemalereien ein großes Gemälde des Kurfürsten hoch zu Ross zu sehen.

Besondere Anlässe benötigen einen besonderen Rahmen.

Dieser einmalige Saal kann auch für eine große Hochzeitsgesellschaft einen würdigen Rahmen bieten und verführt Sie vielleicht darüber hinaus mehr über die Historie unserer Stadt erfahren zu wollen. Da im Huldigungssaal auch noch heute alle wichtigen Entscheidungen der Stadt Lüneburg gefällt werden, ist eine rechtzeitige Terminabsprache für Sie wichtig.

Fürstensaal

im Rathaus

Vom Eingang aus führt der Weg im Innern des Rathauses in den „Fürstensaal“. Er ist der Prunksaal, durch ihn zeigte die Stadt ihrem Landesherrn gegenüber ihren Reichtum und ihr Selbstbewusstsein. Der 1450 gebaute „Fürstensaal“ wurde auch „Danzhus“ genannt, denn hier feierte der Lüneburger Rat seine Feste. Das Salz, eine begehrte Handelsware machte Lüneburg zu einer der reichsten und einflussreichsten Städte der Hanse. Heute können Sie den wichtigsten Tag Ihres Lebens hier beginnen. Für Ihre Trauung mit mehr als 100 Gästen bietet der Fürstensaal einen geschichtsträchtigen Rahmen für Ihre Eheschließung.

Wasserturm

Dem 7. Himmel so nah

Sie suchen das Besondere? Wir haben die Möglichkeit, Ihnen Ihr Eheversprechen hoch über den Dächern Lüneburgs abzunehmen. Im „Wasserturm“, dem beeindruckendsten Dokument früher Industriearchitektur in der Lüneburger Innenstadt. In Kerzenlicht getaucht bietet das Trauzimmer Sitzplätze für etwa 50 Hochzeitsgäste, aber auch größere Gruppen sind herzlich willkommen. Für Rollstuhlfahrer und mit Kinderwagen problemlos per Fahrstuhl zu erreichen. Auch Parken ist kein Problem, in unmittelbarer Nähe befindet sich ein Parkhaus. Im Wasserturm werden regelmäßig vier Termine zur Trauung angeboten. Um 11.30, 13.00, 14.30 und 16.00 Uhr. An Samstagen 11.30, 13.00 und 14.30 Uhr. Weitere Termine können nach persönlicher Absprache vereinbart werden. Wir schenken jedem Paar die so wichtige persönliche Aufmerksamkeit, die es an diesem besonderen Tag verdient! Sie haben einen speziellen Musikwunsch, ob Klassik oder Heavy Metal, wir sind bereit! Ab Sommer 2012 können wir Ihnen auf dem Vorplatz des Wasserturms auch die Möglichkeit einer Trauung unter freiem Himmel anbieten.

Live dabei – online!

Ihre Trauungszeremonie kann auf Wunsch via Internet in die ganze Welt, live in Bild und Ton, übertragen werden. Natürlich geschützt durch ein persönliches Passwort, denn nur Ihre geladenen Gäste, persönlich anwesend, am Laptop oder heimischen PC sollen Sie in diesen Momenten begleiten. Die Kosten betragen zur Zeit 50,– Euro.

Glockenhaus

Trauung und Feierlichkeiten unter einem Dach

Sie möchten Ihre standesamtliche Trauung mit allen Ihren Lieben erleben? Sie möchten mit Ihrer Hochzeitsgesellschaft an diesem besonderen Tag nicht zwischen Standesamt und der geplanten Lokalität für die Hochzeitsfeier hin und her reisen müssen? In unserem historischen Glockenhaus haben Sie alles unter einem Dach. Hier können Sie mit allen Ihren Gästen Ihre Trauung erleben und im Anschluss daran ein rauschendes Hochzeitsfest veranstalten. Der großzügige Raum bietet die Möglichkeit die installierten gastronomischen Anlagen und natürlich das Tanzparkett zu nutzen. Ein Hausmeister steht Ihnen ebenfalls zur Seite, so dass Sie nur die kulinarische Bewirtung Ihrer Gäste organisieren müssen. Mit dem Bau des Glockenhauses wurde 1482 begonnen. Die Fertigstellung erfolgte ca. 1484. Bei einer Länge von etwa 39 Metern, einer Breite von 12,5 Metern und einer Höhe bis zum First von fast 20 Metern, gehörte das Glockenhaus lange Zeit zu den größten Gebäuden Lüneburgs. Heute ist aus dem historischen Gebäude und dem angrenzenden Glockenhof ein städtebauliches Kleinod geworden. Im Rahmen einer behutsamen Sanierung ist inmitten der Fußgängerzone, umrahmt von kleinen Geschäften und Cafés ein Veranstaltungsund Tageszentrum entstanden. Der hallenartige Charakter des Glockenhauses konnte erhalten werden und erzeugt zusammen mit den dicken Backsteinmauern und dem massiven Eichenfachwerk im Innenraum eine ganz besondere Atmosphäre.

Heinrich Heine Haus

Das heimliche Standesamt

Direkt gegenüber vom alten Rathaus befindet sich im frühbarocken Tanz- saal des Lüneburger Patrizierhauses ein wunderschönes Trauzimmer, in welchem historische Deckenmalereien zu bewundern sind. Die Dichte von baugeschichtlichen Aussagen und hervorragenden Raumausmalungen unterschiedlicher Themen und Epochen bilden ein kunstund kulturgeschichtliches Dokument, welches einzigartig in Norddeutschland ist. Das Trauzimmer bietet Sitzplätze für ca. 25 Personen. Während sich die Paare Ihr Ehever-sprechen geben, lächelt Ihnen Amor, der Gott der Liebe, zu. Historische Malereibefunde sind nicht nur an der Decke des Trausaales, sondern auch an den Wänden zu finden und umfassen ein zeitliches Spektrum von der zweiten Hälfte des 16. Jahr-hunderts bis zum ausgehenden 19. Jahrhunderts. In diesem raumkünstlerisch und restauratorischen Phänomen im Herzen Lüneburgs lebten die Eltern von Heinrich Heine im 19. Jahrhundert. Damit erklärt sich die Namensgebung des Gebäudes. Auch Heinrich Heine selbst hat seine zahlreichen Aufenthalte dort in gutem Andenken behalten. Mit seiner restaurierten Fassade und dem historischen Rathaus gegenüber bietet sich eine sehr gute Möglichkeit, schöne Fotos für Ihr Hochzeitsalbum zu machen.

Kirchliche Trauung

St. Michaelis, St. Nicolai, St. Johannis

Mit der kirchlichen Hochzeit bezeugen die Eheleute, dass sie Gott in ihr gemeinsames Leben einbeziehen wollen.

Die evangelische Trauung

Die evangelische Kirche erkennt die standesamtliche Eheschließung als kirchenrechtlich verbindlich an und unterscheidet sich somit in diesem Punkt wesentlich von der katholischen Kirche. Anlässlich der Eheschließung wird ein Gottesdienst gefeiert. Legitimiert ist die Ehe ja bereits.

Die katholische Trauung

Für die katholische Kirche ist die Ehe ein Sakrament und gilt einmal vor Gott geschlossen – als unauflösbar. Die standesamtliche Eheschließung muss der kirchlichen zwar vorangehen, aber erst mit dem geistlichen Segen der Kirche gilt die Trauung als besiegelt. Deshalb müssen beide katholischen Partner im Rahmen des Traugesprächs Dokumente vorlegen, die beweisen, dass sie ledig sind und noch nie kirchlich verheiratet waren oder dass sie verwitwet sind. Geschiedene Partner, die bereits einmal katholisch geheiratet haben und das erneut tun möchten, können beim katholischen Ehegericht einen Antrag auf Annullierung stellen.

Die ökumenische Trauung

Für „konfessionsverschiedene“ Paare (wie z. B. ein Partner katholisch, der andere evangelisch) besteht die Möglichkeit einer „ökumenischen Trauung“. Allerdings müssen sie sich vorab entscheiden, ob die Trauung grundsätzlich nach katholischer oder evangelischer Ordnung erfolgen soll. Danach wählen Sie die entsprechende Hochzeitskirche. Es ist möglich, dass der Seelsorger der jeweils anderen Konfession bei der Zeremonie dabei ist und auch eine aktive Rolle, z. B. die Predigt, übernimmt. Wichtig ist, dass Sie möglichst frühzeitig Kontakt mit dem Seelsorger der geplanten Hochzeitskirche aufnehmen. Er wird bei allen weiter nötigen Schritten behilflich sein.

Kirchliche Hochzeiten

Ev.-luth. Kirchenkreis in der Superintendentur
Tel.: 04131 - 42077
E-Mail: sup.lueneburg@evlka.de
www.viaduk.de

Katholische Pfarrgemeinde St. Marien Lüneburg
Tel.: 04131 - 48027
E-Mail: kath-kirche-lg@-online.de
www.katholische-kirche-lueneburg.de

  • Mit der Nicolaikirche, einer dreischiffigen Backsteinbasilika, St. Johannis, einer fünfschiffigen Hallenkirche aus dem 14. Jahrhundert und der St. Michaeliskirche, deren Grundstein bereits im Jahre 1376 gelegt wurde, befinden sich gleich drei wunderschöne mittelalterliche Kirchen in der Hansestadt, deren große Kirchtürme prägend für das Lüneburger Stadtbild sind.

Anmeldung

Unterlagen und Wissenswertes

Vor dem großen Ereignis steht die Anmeldung der Eheschließung. Frühestens sechs Monate vor Ihrem geplanten Hochzeitstermin können Sie die Anmeldung bei Ihrem Wohnsitzstandesamt vornehmen. Eine Terminreservierung für Ihre Hochzeit nehmen wir natürlich gerne auch schon früher entgegen!

Wenn Sie deutsche Staatsangehörige sind und noch nicht verheiratet waren, müssen folgende Dokumente von Ihnen vorgelegt werden: Eine aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister (erhältlich beim Geburts-Standesamt), eine aktuelle Aufenthaltsbescheinigung aus dem Melderegister, nicht älter als eine Woche (erhältlich im Bürgeramt) und ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. Wenn Sie schon verheiratet waren zusätzlich: Eine aktuelle Eheurkunde der letzten Ehe mit dem Auflösungsvermerk und gegebenfalls Eintragung über die Wiederannahme eines früheren Namens, erhältlich beim Standesamt der Eheschließung, und rechtskräftige Scheidungsurteile sämtlicher Vorehen oder ersatzweise eine beglaubigte Abschrift des als Heiratseintrag fortgeführten Familienbuches der Vorehe oder ggf. Sterbeurkunden der früheren Ehepartner. Wenn Sie gemeinsame Kinder haben: Geburtsurkunden bzw. begl. Abschriften aus dem Geburtsregister, ggf. Urkunde über die Anerkennung der Vaterschaft ggf. Urkunde über die gemeinsame elterliche Sorge (Sorgerechtserklärung). Wenn einer der Verlobten nicht deutscher Staatsangehörigkeit ist, oder eine Vorehe im Ausland aufgelöst wurde sind die Vorschriften des jeweiligen Landes zu beachten. Bitte lassen Sie sich rechtzeitig und persönlich nach Terminabsprache von uns beraten.

Begründung der Lebenspartnerschaft

Wir freuen uns auch, wenn Sie Ihre Lebenspartnerschaft in Lüneburg begründen wollen. Bei der Anmeldung sind von beiden Partnerinnen/Partnern die gleichen Unterlagen einzureichen wie bei einer Anmeldung der Eheschließung. Sie leben im Güterstand der Zugewinngemeinschaft, wenn Sie nicht durch einen Lebenspartnerschaftsvertrag etwas anderes vereinbaren. § 1363 Abs. 2 und die §§ 1364 bis 1390 des Bürgerlichen Gesetzbuches gelten entsprechend.

Beim Traugespräch wird eine Frage ganz sicher kommen: Wie wollen Sie in Zukunft heißen?

Sie können einen gemeinsamen Ehenamen wählen, entweder den Namen der Frau oder den des Mannes. Dabei kann auch der durch frühere Eheschließung erworbene und geführte Name eines Ehegatten in dessen neuer Ehe zum Ehenamen bestimmt werden. Sie können einen Ehenamen wählen und der Partner, dessen Name nicht Ehename geworden ist, kann seinen Namen durch Erklärung dem Ehenamen mit Bindestrich voranstellen oder anfügen. Kinder aus dieser Ehe tragen nur den Ehenamen, ein Doppelname ist nicht zulässig. Sie lassen alles wie es ist und jeder Partner behält seinen eigenen Namen. Für ein gemeinsames Kind muss dann der Name eines Elternteils zum Geburtsnamen bestimmt werden und gilt dann für alle weiteren Kinder. Die Möglichkeiten der Namenswahl gelten ebenfalls für die Lebenspartnerschaften. In jedem Fall müssen Sie daran denken, eine Namensänderung im Anschluss an eine Eheschließung auch den wichtigsten Behörden und Institutionen mitzuteilen.

Kontakt

Ansprechpartnerinnen und Öffnungszeiten im Standesamt Lüneburg

Standesamt Lüneburg
Bardowicker Strasse 23
21335 Lüneburg
Tel.: 04131 309-631

Homepage besuchen

Öffnungszeiten:
Mo, Di: 08.00 - 18.00 Uhr
Mi: geschlossen
Do, Fr: 08.00 - 18.00 Uhr

Termin für die Anmeldung der Eheschließung:
Tel.: 0 41 31 - 30 96 29
E-Mail: b333@stadt.lueneburg.de

Eheschließungen an fünf Orten außerhalb des Standesamtes.

Anmeldung der Eheschließung:
- Sind beide Verlobte Deutsche: 40,00 Euro
- Bei ausländischer Beteiligung: 80,00 Euro
- Eheschließung außerhalb des Wohnsitzes: 25,00 Euro

Urkunden anlässlich der Eheschließung Eheurkunde/ Lebenspartnerschaftsurkunde: 10,00 Euro. Jede weitere Urkunde 5,00 Euro.
Stammbuch: verschiedene Preisgruppen.
Besondere Räumlichkeiten: (Wasserturm, Huldigungssaal, Fürstensaal, Glockenhaus) ab 200,00 Euro.